Dog It Yourself

|DIY| Anleitung Leckerliepyramide

Ach du lieber Nikolaus,
Komm doch mal zu mir nach Haus!
Hab so lang an dich gedacht!
Hast du mir was mitgebracht?

Nachdem es im Dogblogger Adventskalender von der lieben Sandra von Dreipunktecharlie gestern ein paar Gedanken zur Weihnachtszeit gab, gibt es heute etwas für die Bastler unter euch.

Ich habe für Loki eine Leckerliepyramide gebastelt und zeige euch hier, wie auch ihr eine für euren Hund bauen könnt. 😊 Sie eignet sich toll als Geschenk für euren Hund oder befreundete Herrchens und Frauchens und bringt den Hunden nicht nur Leckerchen, sondern auch Spiel, Spaß und Spannung. 😉
Glaubt mir es ist gar nicht so schwer, wie es vielleicht aussieht!

Ihr braucht dazu:

  • Einen dickeren Karton in der Größe Din A1
  • Ein Cuttermesser und eine Schere
  • Eine Heißklebepistole
  • Essstäbchen oder einen längeren Stab aus Holz
  • Einen Gummi
  • Bleistift und Lineal
  • Einen sehr aufmerksamen Hund, der zu jeder Zeit prüft, ob ihr auch alles richtig macht 😅

Die Vorbereitungen
1. Zeichnet 4 große und 4 kleine Trapeze schnittsparend auf den Karton (die Maße könnt ihr meinen Bildern entnehmen, ihr könnt sie aber auch für euch passend vergrößern bzw. verkleinern)

Hier könnt ihr meine Trapeze sehen. Die Mittellinien waren nur eine Hilfe, dass es gerade wird 😉

2. Schneidet die Trapeze aus -> zugegeben, das war bei der Dicke meines Kartons zunächst etwas tricky, aber ich zeige euch natürlich auch einen Trick, mit dem es leichter geht. Zu eurem Glück habe ich ja etwas herumprobiert und somit bleiben euch meine Anfangsfehler erspart. 😉

Ritzt den Karton erst ein paar Mal mit dem Cuttermesser an, benutzt das Lineal, damit es gerade wird
Danach nehmt ihr den Karton hochkant und schneidet mit dem Cuttermesser von oben nach unten. Wenn es noch zu schwer geht, müsst ihr noch ein paar Mal öfter anritzen

Bitte denkt unbedingt an eine Schnittunterlage, da ihr euch sonst sämtliche Böden oder Tische etc. ruiniert.

Nun habt ihr eure einzelnen Trapeze

3. Zeichne auf eines der großen Trapeze ein Rechteck, das du horizontal in der Hälfte nochmal teilst. Das wird später die Öffnung, aus der das Leckerlie rauskommt.

Nun geht es darum, die Öffnung auch richtig auszuschneiden.

1. Schneide das untere Rechteck aus, 2. Die kurzen Seiten des oberen Rechtecks müssen auch eingeschnitten werden, 3. Die obere lange Seite darf nur auf der Rückseite angeritzt werden (nicht durchschneiden!), 4. Nun könnt ihr das obere Rechteck nach vorne klappen

4. In zwei der großen Trapeze müssen nun Löcher für den Holzstab gemacht werden. Ich hatte leider einen Denkfehler und habe meine Löcher zuerst falsch gesetzt.
Die Löcher müssen so groß sein, dass sich der Stab darin problemlos drehen lässt.

Die Löcher könnt ihr mit einer Schere machen. Wichtig ist, dass ihr eins links und eins rechts setzt, da sie sonst später nicht gegenüberliegen.

Das Zusammenkleben

5. Klebt zuerst die kleinen Trapeze mit der sauberen Seite nach innen an den Kanten zusammen.

Hier könnt ihr die Außenkanten schön mit Heißkleber vollschmieren. Ich habe das ausgeschnittene Rechteck der Leckerlieöffnung als Spatel benutzt.

6. Nun klebt ihr die großen Trapeze zusammen. Die saubere Seite muss nun nach außen. Die zwei Trapeze mit dem Loch müssen gegenüberliegen, ebenso wie das Trapez mit Leckerlieöffnung und das Trapez ohne einen Zusatz. Wenn die Leckerlieöffnung vorne ist, müssen die Löcher links und rechts jeweil näher am hinteren Trapez sein, da sonst der Mechanismus später nicht funktioniert. (Auf dem Bild waren leider meine Löcher noch falsch, der grüne Punkt markiert daher die richtige Position der Löcher.)

Hier muss man darauf achten, dass die Kanten innen verklebt werden und nichts nach außen dringt. Auch hier habe ich wieder den Spatel verwendet, nur eben innen.

7. Nun setzt ihr die beiden entstandenen Pyramiden zusammen. Die kleine kopfüber in die Große. Hier kann es je nach Dicke des Kartons dazu kommen, dass von der kleinen Pyramide etwas übersteht und außen zu sehen ist. Ich habe hier einen Glitzerheißkleber benutzt und habe diesen Rand verziert. 😊

Der Mechanismus

8. Nun könnt ihr euren Stab durch die Löcher stecken. Vorher klebt ihr noch ein Pappquadrat jeweils auf die „Vorder- und Rückseite“ des Stabs, sodass das Loch der Pyramide nun zu ist. Außerdem muss auf die Seite, die später zum Boden und jetzt zu euch zeigt, ein „Haken“ geklebt werden.

9. Dann brauchen wir noch ein „T“ aus Pappe.

Dieses wird an der kleinen Pyramide innen befestigt, seitlich des Hakens. Zwischen dem vorher angebrachten Haken und dem T wird nun der Gummi gespannt.

10. Nun basteln wir die Bahn, auf der das Leckerlie herunterrutscht. Dafür braucht man ein Gebilde, wie es auf dem Foto zu erkennen ist. Der 1cm Rand wird nach unten umgeknickt.

An den roten Markierungen muss der Rand eingeschnitten werden, dass man die Bahn später da knicken kann.

Außerdem brauchen wir Banden, dass das Leckerlie nicht aus der Bahn fliegen oder rollen kann 😉.

Hierzu verwendete ich ein Stück, dass nach dem Ausschneiden der Trapeze so übrig blieb. Ich schnitt, wie auf dem Bild zu erkennen ist, eine Ecke ab. Es passte perfekt. Allerdings braucht man 2 davon und da ich meine Leckerliebahn aus dünnerem Karton geschnitten habe, nahm ich dieses Teil nur als Schablone. 

11. Die Bahn wird nun so in die Pyramide eingeklebt, dass das schmalere Ende in die Leckerlieöffnung kommt und das breitere Ende unter den Mechanismus. Wie ihr seht, habe ich auch hier einen Fehler gemacht. Ich hatte nämlich meinen Rand der Bahn an einer anderen Stelle eingeschnitten und hatte dementsprechend den Knick bei der Leckerlieöffnung.

Der Knick soll ungefähr auf Höhe des Stabes sein. Sonst wird die Bahn nicht steil genug und das Leckerlie bleibt evtl auf halber Strecke liegen.

12. Die zwei Banden werden so in die Pyramide geklebt, dass die Leckerliebahn nun komplett zu den Seiten geschlossen ist. Deshalb habe ich dafür einen dünneren Karton verwendet, da sich nun die Banden leichter biegen und knicken ließen.

Die Banden müssen so angebracht sein, dass der Mechanismus nicht gestört wird und das Stäbchen sich problemlos drehen lässt (bis der Gummi gespannt ist).

13. Nun braucht ihr noch 2 Quadrate aus dem dickeren Karton. Das wird die Taste, mit der der Hund später den Mechanismus betätigt. Eins sollte minimal kleiner sein als das andere, dass man später von oben keine Überlappung sieht.

Das kleinere Quadrat wird auf einer Seite im oberen Drittel angeritzt, sodass man es knicken kann.

14. Zum Schluss kann der Holzstab noch stabilisiert werden, indem man am anderen Ende außen mit Heißkleber eine Kugel an die Spitze klebt. Das verhindert ein versehentliches Herausziehen des Stäbchens.

Außerdem kann man die Taste mit Glitzerheißkleber (oder wasser- bzw. sabberfesten Farben) noch verzieren.

Und Tadaaaa…

…  schon steht ein neugieriger Hund bereit und will die fertige Pyramide testen 😁

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Man kann natürlich die komplette Pyramide noch verzieren, sie größer oder kleiner bauen oder (für Hunde wie Loki, die sich denken „warum soll ich da drücken, wenn ich sie einfach oben raus holen kann“) mit einem Deckel versehen.

Hier seht ihr meinen ersten Versuch, der etwas weniger schön wurde, weil ich zu dünnen Karton verwendet habe.

Und nun wünschen wir euch viel Spaß beim Selberbasteln und den Hunden natürlich beim Ausprobieren 😉.

Schaut auch unbedingt morgen in den Adventskalender! Da wird von der lieben Eva-Sophie von Handvollhufeisen die Weihnachtszeit aus Sicht der Hunde geschildert.

Bina & Loki 💙

Advertisements

11 Gedanken zu „|DIY| Anleitung Leckerliepyramide“

  1. Oh Wow! Das sieht super kompliziert aus! Aber eine mega Idee! Sowas muss man sich erstmal einfallen lassen 😀
    Johnny & Duke würden wahrscheinlich eher versuchen die komplette Pyramide zu zerstören, um an die Leckerchen zu kommen… 😀 Die sind da einfach zu stürmisch, wenn es um den Geruch von Leckerlies geht.
    Wir wünschen euch einen schönen Nikolaustag!
    Liebe Grüße Eva & die Handvoll Hufeisen

    Gefällt 1 Person

  2. Ui ich bin begeistert, das ist doch mal was zum nachbasteln. Gut das der Händler für Baustoffe genau neben meiner Arbeit ist, da kann ich mich ja tatsächlich richtig austoben. Ich bin mal gespannt, wie schnell Kuma den dreh raus hat und ich finde es mega schön das hier etwas gebastelt wurde. Wir werden am Sonntag auch basteln und unseren kleinen Beitrag zum Kalender dazu geben, bis jetzt bin ich einfach verblüfft wie toll ihr mich alle in diese Festtagslaune bekommt. Ein großes Dankeschön.

    Gefällt 1 Person

    1. Uhh dann bin ich auf dein Ergebnis gespannt! Es wird ja doch jede anders. Denn selbst wenn man nach Anleitung bastelt, baut man ja immer den individuellen Touch mit ein 🙂
      Ich freue mich auch schon wie Bolle auf die noch kommenden Beiträge 😁😍

      Gefällt mir

    1. Wie gesagt Loki weiß immer recht schnell bescheid, wie sowas funktioniert und dann wirds langweilig 😅 Deswegen haben wir sehr viele solcher Intelligenzspielzeuge daheim und ich muss mir immer wieder was neues einfallen lassen. Da werden auch mal Jogurtbecher oder Kinderspielzeuge umfunktioniert 😁 Die Pyramide selbst hab ich mal auf Insta bei jemandem so ähnlich gesehen und dachte mir „das kann ich doch auch selbst basteln“ 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s